Raucherentwöhnung

Im Rauch einer Zigarette befinden sich neben Nikotin, Kohlenmonoxid und Teer noch mehr als 3000 chemische Verbindungen. Unter diesen gelten mindestens 43 als krebserregend.

 

Ein guter Grund, aufzuhören.

 

Welche Behandlung führe ich zur Raucherentwöhnung durch?

Sie erhalten in meiner Praxis eine Ohr-Injektions-Therapie. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Injektionstherapie zur Raucherentwöhnung.

Durch die Injektion werden bestimmte Punkte am Ohrrand aktiviert, wodurch das Suchtzentrum im Gehirn positiv beeinflusst wird. Die Folge ist, dass das Verlangen nach Nikotin nachlässt.

Die meisten Patienten werden bereits nach einer einzigen Behandlung dauerhaft zum Nichtraucher. Im Bedarfsfall erhalten Sie eine kostengünstige Auffrischung.

 

Positive Begleiterscheinungen

  • Die Entzugserscheinungen verringern sich
  • Das starke Verlangen nach Nikotin lässt nach
  • Suchtverlagerungen wie z.B. Heißhunger nach Süßem oder gesteigerter Appetit treten nur sehr geschwächt auf

 

Wirkungseintritt der Behandlung

Nach der Ohr-Injektions-Therapie müssen Sie nicht lange warten, bis eine Wirkung eintritt. Der Wirkungseintritt erfolgt unmittelbar nach der Injektion.

 

Dauer des Behandlungserfolges

Die positive Wirkung auf das Suchtzentrum im Gehirn wird nur durch erneute Nikotinzufuhr negativ beeinflusst. Ansonsten bleibt die Wirkung bestehen.

 

 

Wie viele Behandlungen müssen durchgeführt werden?

In der Regel ist eine Behandlung ausreichend. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass bei einigen Patienten die Wirkung nicht vollständig eintritt. Diese Patienten benötigen eine Nachbehandlung.

Nachbehandlung bedeutet, dass die Punkte am Ohrrand erneut aktiviert werden müssen. Zudem kann die Gabe eines homöopathischen Mittels hilfreich sein.

Sobald Sie Anzeichen von Entzugserscheinungen aufweisen oder das Verlangen nach Nikotin bei Ihnen auftritt, vereinbaren Sie umgehend einen Termin mit mir zur Nachbehandlung.

Als besonderen Service biete ich Ihnen diese Nachbehandlung zum halben Preis der Erstbehandlung an, sofern Sie Ihrem Körper kein Nikotin zugeführt haben.

 

 

Unterstützung bei der Raucherentwöhnung

  • Entfernen Sie sämtliche Rauchutensilien aus Ihrem Umfeld.
  • Lüften Sie Ihre Räume gründlich und waschen Sie sämtliche Textilien sowie Vorhänge.
  • Füllen Sie Ihre Vitamin- und Mineralstoffdepots durch ausreichenden Verzehr von Obst und Gemüse auf.
  • Trinken Sie viel, um die Entgiftungsvorgänge in Ihrem Körper zu unterstützen. Hier bieten sich Wasser und ungesüßte Fruchtschorlen an.
  • Meiden Sie Süßigkeiten und Salzgebäck, um einer Gewichtszunahme und einer Suchtverschiebung entgegenzuwirken.
  • Meiden Sie typische Rauchsituationen und -orte. Durchbrechen Sie Rauchrituale.
  • Belohnen Sie sich für Ihren Erfolg, in dem Sie sich von dem eingesparten Geld einen Wunsch erfüllen.

 

Vorteile des Nichtrauchens

... müsste ich hier nicht erwähnen, aber der Vollständigkeit halber hier die Resultate, die die amerikanische Krebsgesellschaft zusammengestellt hat:

 

  • sowohl Puls als auch Blutdruck sinken auf Normalwerte,
  • die Körpertemperatur in Händen und Füßen steigt auf normale Höhe,
  • der Kohlenmonoxydspiegel im Blut sinkt, der Sauerstoffwert steigt an,
  • die Nervenenden beginnen mit der Regeneration,
  • sowohl der Geruchs- als auch der Geschmackssinn verfeinern sich,
  • der Kreislauf stabilisiert sich dauerhaft,
  • die Lungenfunktion verbessert sich,
  • Hustenanfälle, Verstopfung der Nasennebenhöhlen und Kurzatmigkeit gehen zurück,
  • die allgemeine Infektionsgefahr wird nachhaltig verringert.

 

 

Kosten

Die Kosten der Ohr-Injektionstherapie betragen 70 EUR.

Eine eventuell erforderliche Nachbehandlung kostet lediglich 25 EUR.

 

 

 

Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen

In der Regel übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten der Behandlung nicht. Sie erhalten jedoch von mir nach Abschluss der Behandlung einen Beleg über die Raucherentwöhnung, den Sie bei Ihrer Krankenkasse mit der Bitte um Erstattung einreichen können. Manche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.